BioAlumni
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Systematische Botanik

Bei der ‚Inventur der Arten‘ wurden zwei neue Algen-Gattungen identifiziert und Berliner Musiker als deren Namenspatrone gewählt. Damit wollen die Wissenschaftler auch eine Diskussion um die gängige Benennungspraxis anstoßen.

16.05.2017

Auszug aus der LMU-Pressemeldung vom 16.05.2017:

Kreative Namen für neue Algen-Gattungen

Einzellige Algen, zu denen auch die sogenannten Dinophyten gehören, sind wichtige Primärproduzenten und damit eine wichtige Nahrungsquelle für andere Organismen. Sie spielen auch für die Vorhersage von Änderungen von Fischbeständen und die Ökosystem-Modellierung eine Rolle. Manche Dinophyten-Arten können Planktongemeinschaften zumindest zeitweise dominieren und durch ihre massenhafte Vermehrung zu „Algenblüten“ führen, bei denen es zu einer Anreicherung von Algentoxinen kommen kann. Artenzusammensetzung und Veränderungen dieser Algenbestände sind deshalb einflussreiche Faktoren in Ökosystemen, und präzise Artbestimmungen liefern eine wichtige Grundlage, um deren Nutzung oder Schutz abzuschätzen. Wissenschaftler um Professor Marc Gottschling haben in Kooperation mit chinesischen Forschern nun zwei neue Dinophyten-Gattungen identifiziert, die sie nach den Berliner Experimentalmusikern Blixa Bargeld und N.U. Unruh von der Band Einstürzende Neubauten benannt haben. Über ihre Ergebnisse berichten die Forscher im Fachmagazin Phytotaxa. Phytotaxa 2017

Zur vollständigen LMU-Pressemeldung